Sie sind hier: Startseite » Unsere Gemeinde » Chronik

Chronik

Kurzdarstellung

Epfenbach ist ein moderner Ort in der "Brunnenregion", wie der Gemeindeverwaltungsverband Waibstadt wegen seiner teilweise lebhaft sprudelnden Ortsbrunnen auch genannt wird. Im Laufe der Jahre ist mit der Einwohnerzahl - heute haben circa 2500 Einwohner hier ihre Heimat - auch die bebaute Fläche gewachsen, längst reicht sie weit über das Dorfgebiet hinaus, das man auf früheren Luftbildern erkennt.

Das Dorf ist sicher älter als die Zeitangaben, die bis jetzt aus alten Urkunden bekannt sind, möglicherweise ist die im nahen Wald verlaufende Römerstraße, deren Reste man gut erkennen kann, ein Hinweis auf eine frühere Besiedlung in diesem Raum. Der Ort hat im Verlauf der Jahrhunderte auch viel Unbill erlitten, insbesondere während des 30-jährigen Krieges, als alle Häuser bis auf eine Handvoll zerstört und die Einwohner vertrieben wurden.

Unser hübscher Ort liegt am südlichen Rand des Kleinen Odenwalds, der seine Hügelkette weit ins Land hinaus schickt. Daraus entsteht die interessante Geografie des Ortes, seine Randgebiete wachsen hinauf zu sanften Hügeln, in die Epfenbach eingebettet liegt. Sieben Straßen führen von außerhalb in die Dorfmitte auf der mehrfach abbiegenden Hauptstraße, vorbei am Rathaus, der alten Marienkapelle und der ehemaligen evangelischen Schule. Viele Fachwerkhäuser, das älteste erhaltene aus dem 16. Jahrhundert am "Kreuzweg", und andere in der Umgebung der Evangelischen Kirche, im Kreisental und an weiteren Stellen im Ort, sind Zeugen der Vergangenheit, liebenswerte Gebäude, die angenehm auffallen.

So ist und bleibt Epfenbach mit seinen freundlichen Menschen ein Ort zum Wohlfühlen.

Kontakt

Bürgermeisteramt Epfenbach
Hauptstraße 28
74925 Epfenbach
Telefon 07263 / 4089 - 0
Fax 07263 / 4089 - 11

Öffnungszeiten

Montag: 09:00 bis 12:00 Uhr
Dienstag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Mittwoch: 15:00 bis 18:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 bis 12:00 Uhr
Freitag: 08:00 bis 12:00 Uhr